Sprachkurs für ukrainische Geflüchtete braucht Hilfe !

Seit einigen Wochen findet im Gemeindezentrum Kölln-Reisiek ein Sprachkurs für ukrainische Geflüchtete statt.

Immer dienstags und donnerstags von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr treffen sich hier Ukrainerinnen, um deutsch zu lernen.
Mittlerweile kommen die Frauen auch aus Elmshorn und Sparrieshoop, da die Deutschkurse alle überlaufen sind.

Elke Westphal und Karin Simmank sind 2 der insgesamt 4 ehrenamtlichen Deutschlehrerinnen, die sich die Zeit nehmen, diesen Kurs zu ermöglichen.
Schon 2015 halfen sie mit Sprach- und Integrationskursen in der Gemeinde.
Als der Anruf von Kölln-Reisieks Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg kam, zögerten die Frauen nicht, diesen Kurs wieder ins Leben zu rufen.
Schon damals hatten sie mit viel Freude die syrischen Geflüchteten unterrichtet.

Aber bei allem Engagement und Herzblut, was man Frau Westphal und Frau Simmank sofort anmerkt, haben sie eine ganz große Bitte,
um den Schülerinnen möglichst viel Unterricht anbieten zu können.
Es wird dringend eine Betreuung für die Kinder der Frauen benötigt.
Denn die sind alle im Kindergartenalter und müssen sich während des Unterrichts alleine beschäftigen.
Deshalb musste die Lerneinheit auch von 90 auf 60 Minuten verkürzt werden, da die Geduld der Kinder dann ausgeschöpft ist.
„Dies ist sehr schade“, merkt Elke Westphal an, „denn die Frauen sind alle hochmotiviert und haben viel Spaß an dem Unterricht.“

Schön wäre allerdings auch, wenn sich noch Lehrkräfte zur Verfügung stellen würden, denn das Team wird bald nur noch zu dritt bestehen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, jede Unterstützung ist willkommen! Bei Interesse kann man sich sehr gerne an Frau Frings-Kippenberg wenden.

(Tel. 0176 56826540).

Elischa Naumann-Molzen